Harald Bischoff: Es war mir immer klar, dass die Jugendszene ein Pendant zur Erwachsenenszene braucht.