BMW-Museum: Jedem eine Isetta

Das BMW-Museum verschenkt 7.500 BMW-Isettas. Allerdings keine echten Fahrzeuge, sondern 5 cm große Modelle. Mitarbeiter einer Werbeagentur stellen die kleinen Modellautos am Donnerstag, 23.07.2009, morgens am Marienplatz, am Stachus und anderen bekannten Plätzen in München auf.


Eine von 7.500

Diese Aktion soll als Gruß des Museums an seine Besucher verstanden werden und ist Teil einer BMW-Imagekampagne in Zeitungen wie auch auf zahlreichen ‘Outdoor-Postern’, wie das BMW-Museum seine Plakat-Aktion nennt.

Abgerundet wird die Kampagne von einem 60 Sekunden langen Kinospot, der die Reise der kleinen Isettas vom BMW-Museum in die Münchner Innenstadt visualisiert.

“Mit den kleinen Isettas möchten wir den Münchnern zugleich danken, dass sie im ersten Jahr so zahlreich zu uns gekommen sind und diejenigen, die das Museum nicht kennen, ermuntern, uns in den Sommerferien zu besuchen”, so Dr. Ralf Rodepeter, Leiter des BMW-Museums.

Wer eine rote Isetta findet hat besonderes Glück: bei Abgabe am Museumscounter vorm Ende der bayerischen Schulferien ist der Eintritt in das BMW-Museum frei (Eintrittspreise: Einzelbesucher 12 EUR, ermäßigt 6 EUR).

Und wer nicht in München sein kann oder die Aktion verpasst, kann sich unter www.bmw-museum.de informieren. Ab dem 23.07.2009 wird dort in einem ‘Making-of’ zu sehen sein, wie die Isettas aufgestellt wurden.


Isetta im BMW-Museum

Dass die BMW-Isetta als Botschafter gewählt wurde, war für Dr. Ralf Rodepeter schnell klar: “Die BMW-Isetta ist seit jeher im Museum einer der größten Sympathieträger und eignet sich deshalb perfekt als Botschafter für unser Museum”. Nicht nur die Isetta und das BMW-Museum sind echte Münchner Gewächse, sondern auch die Werbeagentur 19:13, mit der das BMW-Museum bei der Kampagne zusammengearbeitet hat, hat ihren Sitz in der Landeshauptstadt.

Die BMW-Isetta wurde von 1955 bis 1962 in München gebaut. Es gab sie als Isetta 250 mit 12 PS und als 300er mit 13 PS. Insgesamt wurden in München mehr als 160.000 Exemplare gebaut. Der Preis bei der Markteinführung lag bei 2.580 DM (entspricht 1.319 EUR). Das kleine Gefährt gilt in Deutschland als Symbol für das Wirtschaftswunder, wohl deshalb findet sich ein Exemplar der BMW-Isetta im Bonner Haus der Geschichte.

Das BMW-Museum ist Dienstag mit Freitag von 09.00 – 18.00 Uhr geöffnet, am Samstag, Sonntag und Feiertag von 10.00 – 20.00 Uhr.

BMW-Museum
Artikel bei Wikipedia zur Isetta
19:13 Werbeagentur GmbH