Kommunale Verdienstmedaille in Silber für Volker Seifert

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute 27 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Bayern mit der Medaille in Gold und Silber für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung ausgezeichnet.

Volker Seifert, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Höchheim,  mit Innenminister Joachim Herrmann

Volker Seifert, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Höchheim, mit Innenminister Joachim Herrmann

Die Kommunale Verdienstmedaille in Silber erhielt auch Volker Seifert, Zweiter Bürger­meister der Gemeinde Höch­heim.

“Volker Seifert”, so der Innenminister in seiner Laudation, “stellt sich seit insgesamt vier Jahrzehnten erfolgreich in den Dienst der kommunalen Selbstverwaltung. Als Mitglied des Gemeinderats Höchheim und als langjähriger zweiter Bürger­meister hat er die Ent­wicklung der unter­fränkischen Ge­meinde in dieser langen Zeit verantwortungs­voll mitgestaltet.

Seine Aufgaben als zweiter Bürgermeister hat er stets vor­bildlich wahrgenommen. Intensiv hat er die Dorf­flurbereinigung in den Ortsteilen Irmelshausen und Rothausen begleitet. Auch bei der Planung und Re­alisierung der neuen Kläranlage hat sich Volker Seifert mit besonderem Engagement ein­gebracht. Ein wichtiges Anliegen war ihm der Neubau der Kinder­krippe im Kinder­garten Höchheim. Gewissenhaft nimmt er seit Jahren die Gestaltung und Redaktion des vierteljährlich erscheinenden Gemeindeinformationsblattes wahr.

Seit 2014 gilt sein besonderes Interesse der Kommunalen Allianz Grab­feldgau, deren Projekte er nachdrücklich unterstützt. Über die Kommunalpolitik hinaus engagiert er sich in vielfältiger Weise für die örtlichen Vereine und fördert dadurch aktiv den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung und seiner Kompetenz genießt Volker Seifert sowohl im Gemeinderat als auch in der Bevölkerung hohes Ansehen.

Volker Seifert hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.”