Konjunkturpaket II: 989 neue Polizeifahrzeuge in Bayern

Mit dem Konjunkturpaket II, mit Entlastungen und Investitionen, will die Bundesregierung Deutschland aus der Wirtschafts- und Finanzkrise führen. Bayern versucht, der strukturellen Krise der Automobilindustrie mit dem Erwerb von zusätzlichen Polizeifahrzeugen entgegen zu treten.

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann: “Wir beschaffen im Jahr 2009 insgesamt 1.150 neue Polizeifahrzeuge. 989 dieser Fahrzeuge werden aus Mitteln des Konjunkturpakets II finanziert. Die hierfür erforderlichen 30 Millionen Euro, von denen der Bund 22,5 Millionen Euro trägt und der Freistaat Bayern zusätzliche 7,5 Millionen Euro kofinanziert, schaffen schnelle und wirksame Impulse für die Automobilindustrie und deren Zulieferbetriebe auch in Bayern.”

Die neuen Polizeifahrzeuge vor dem Ministerium

Die ersten zehn dieser Fahrzeugen nahm der Bayerische Innenminister heute für die bayerische Polizei von Stefan Heining, Gebietsleiter Verkauf an Behörden der BMW AG, vor seinem Ministerium am Odeonsplatz entgegen.

Schlüsselübergabe an die Polizei
Stefan Heining überbrachte außerdem einen symbolischen Autoschlüssel, den der Minister gleich an den Polizeivizepräsidenten des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, Winfried Bischler, weitergab.

Die komplette Auslieferung aller 989 Fahrzeuge aus dem Konjunkturpaket II soll bis bis Ende November 2009 abgeschlossen sein. Die Fahrzeuge, im Schwerpunkt der Marken VW (Typ T5 und Touran), BMW (3er und 5er) und Opel (Astra), werden gleichmäßig auf die zehn Polizeipräsidien und die Bayerische Bereitschaftspolizei verteilt. Durch die Anschaffung der Fahrzeuge könne das Durchschnittsalter des Fuhrparks der Bayerischen Polizei von derzeit durchschnittlich 6,5 auf unter fünf Jahre gesenkt werden, so der Minister.

“Die schnelle Umsetzung der Beschaffungsmaßnahmen, die weit überwiegend über bestehende Rahmenverträge erfolgt, zeigt, dass die Konjunkturpakete unmittelbare Impulse für die deutsche Wirtschaft entfalten. Als Bayerischer Innenminister bin ich heute sehr zufrieden, denn ich kann der Bayerischen Polizei modernste Einsatzmittel mit neuester Sicherheitstechnik zur Verfügung stellen”, betonte Herrmann. Damit spielte der Minister nicht nur auf die aktuelle LED-Sondersignaltechnik, sondern auch auf die bereits eingebaute Halterung für die neue Digitalfunkgeräte-Generation an. Diese Fungeräte werden aber noch eine Weile auf sich warten lassen.

Herrmann: “Ich wünsche den Beamtinnen und Beamten allzeit gute und unfallfreie Fahrt und anhaltend guten Erfolg im polizeilichen Einsatz.”


Die Polizeifahrzeuge vor dem Ministerium

Pressemeldung des Bayerischen Innenministeriums: Pressemitteilung Nr. 282/09