Bayernweite Plakataktion ‘Abstand!’

Auch in Bayern gehören ungenügender Abstand und zu hohe Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit Personenschaden.

Das ist der Grund für die bayernweite Plakataktion “Abstand!” der Landesverkehrswacht Bayern e.V. und des Bayerischen Innenministeriums.

Mit einem neuen Plakat appellieren Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und der Präsident der Landesverkehrswacht Bayern Horst Schneider seit heute an alle Autofahrer, genügend Abstand zu halten. Nicht nur zu anderen Verkehrsteilnehmern, sondern besonders auch zu den Beschäftigten an Baustellen und anderen Mitarbeitern im Straßenbetriebsdienst.

Herrmann und Schneider präsentierten heute das erste neue “Abstand!”-Plakat. Über 1.200 der Plakate werden im Mai und Juni an den Plakatständern der Verkehrswachten an den bayerischen Straßen aushängen. Mehr als 2.100 weitere Plakate weisen in Rathäusern, Kommunen, Betrieben und Bauhöfen auf die Abstandsproblematik hin.

Abstand_0015.jpg
Horst Schneider (Präsident der Landesverkehrswacht, links) und Joachim Herrmann (Bayerischer Innenminister) präsentieren das neue Plakat.

Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung: Plakataktion ‘Abstand’
Pressemitteilung des Bayerischen Innenministeriums: Plakataktion der Landesverkehrswacht